Agenda 2030

Im September 2015 wurde die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung von den Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen einstimmig verabschiedet. Mit der Agenda 2030 hat sich die Weltgemeinschaft 17 Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals, SDGs) für eine sozial, wirtschaftliche und ökologisch nachhaltige Entwicklung gesetzt. Die 17 Ziele gelten universal und für alle Länder gleichermaßen. Sie reichen von der Beseitigung des weltweiten Hungers über die Stärkung von nachhaltigem Konsum und nachhaltiger Produktion bis hin zu Maßnahmen für den Klimaschutz.

Mehr

Nachhaltigkeit auf kommunaler Ebene

Der Rat der Stadt Bad Bentheim hat in seiner Sitzung vom Mittwoch, 16. Dezember 2020 die Mitzeichnung der Musterresolution „2030-Agenda für Nachhaltige Entwicklung: Nachhaltigkeit auf kommunaler Ebene gestalten“, beschlossen. Damit ist der Weg frei für die Absichtserklärung …

Musterresolution

Bericht in den Grafschafter Nachrichten

Bild zu Nachhaltigkeit auf kommunaler Ebene
Bild zu Umsetzung der 17 Ziele mit dem Projekt GNKN

Umsetzung der 17 Ziele mit dem Projekt GNKN

Auf dem Weg zu den Bad Bentheimer Goals wird die Stadt Bad Bentheim durch die Teilnahme an dem Projekt „Global Nachhaltige Kommune Niedersachsen“ von der SKEW (Servicestelle Kommune für die eine Welt) unterstützt.
Im Rahmen des Projektes GNKN entwickeln 9 niedersächsische Gemeinden, Städte und Kreise bis Ende 2021 Strategien zur Verankerung und Umsetzung der Nachhaltigkeitsziele auf kommunaler Ebene. Der Weg zu einem kommunalen Handlungsprogramm findet über verschiedene Module statt und bindet die Politik ein.

Foto: Engagement Global

17 Ziele für nachhaltige Entwicklung

Förderung

Logo_SKEW.jpg

Ansprechpartnerin

Olesa Schleicher-Deis ist seit Juli 2018 Koordinatorin für kommunale Entwicklungspolitik in Bad Bentheim und die Ansprechpartnerin für die Themen des Fairen Handels und der öko-sozialen Beschaffung.

Die Aufgabe besteht darin, die Bevölkerung über diese Themen zu informieren und somit einen Dialog mit der Zivilgesellschaft, Wirtschaft, Glaubens-gemeinschaften und unterschiedlichen Bildungseinrichtungen herzustellen. 

Die Projektstelle wird aus Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) gefördert und wurde in 2018 zunächst auf zwei Jahre ausgelegt. In 2020 wurde die Folgeförderung für weitere zwei Jahre bewilligt.

Schloßstraße 2
48455 Bad Bentheim

T: 05922 7372
E: schleicher-deis(at)stadt-badbentheim.de

nach oben