Batavia Tor


Grundsteinlegung für den Nachbau des “Batavia-Portals” im Schlosspark: “Ein offenes Tor spricht für offene Herzen.” sagte unser Gast Dr. Jochen Lepper heute Morgen, wie wahr.

Herr Dr. Lepper hatte vor 22 Jahren als Geowissenschaftler im Dienste des Landes Niedersachsen die Herkunft des Originals aus unseren Steinbrüchen nachgewiesen. Dieses Stadttor war für die Hauptstadt der Niederländischen Ostindien-Kompanie (VOC) damals Batavia, heute Jakarta, bestimmt. Und es war 1629 im Bilgenraum der Batavia, des gleichnamigen Flaggschiffs der VOC, vor Freemantle, Australien, auf ein Riff gelaufen. In den 1970er Jahren vom Meeresgrund des Pazifischen Ozeans geborgen, steht es dort heute im Museum.

Der Nachbau des fast sieben Meter hohen Tors entsteht ab heute in den nächsten zwei Jahren an der Steinmetzhütte am Sandsteinmuseum und am Standort nahe des Schlossparkteichs neu.

In der Verantwortung des Teams unserer Bürgerstiftung wird es (ohne Tore ) dann der Mittelpunkt eines wunderschönen neuen Veranstaltungsorts im Schlosspark, ein Zeugnis unserer engen und freundschaftlichen Verbindung zu den Niederlanden, ein Ort der kritischen Auseinandersetzung mit dem “Goldenen Zeitalter der Niederlande”, den aktuellen existenziellen Herausforderungen des Klimawandels nicht nur für Jakarta, und der hoffentlich auf Dauer durch Sicherheit und Offenheit, Frieden und Freiheit geprägten, weltoffenen Kleinstadt Bad Bentheim sein.

nach oben