Wirtschaftsstandort

Nicht nur der Tourismus prägt das Bild des wirtschaftlichen Lebens in Bad Bentheim, auch das produzierende und verarbeitende Gewerbe sowie Dienstleistungsunternehmen haben hier einen attraktiven Wirtschaftsstandort gefunden.

Historisch bedingt ist Bad Bentheim wirtschaftlich stark durch die Bereiche der Erdöl- und Erdgasgewinnung sowie des Gesundheits- und Sozialwesens geprägt. Damit sind die großen Arbeitgeber in Bad Bentheim angesprochen, die KCA Deutag und ihre Schwester Bentec, die im Bau von Bohranlagen sowie in der Förderung von Erdöl und Erdgas tätig sind. Ein weiterer, großer und wichtiger Arbeitgeber ist die Thermalsole- und Schwefelbad GmbH, in deren Kurzentrum dermatologische, rheumatische, orthopädische und kardiologische Erkrankungen behandelt werden. Auch Firmen aus den Bereichen der Papier-, Metall- und Holzverarbeitung sowie in den letzten Jahren aus einem sich rasant entwickelnden Logistikstandort mit mehreren großen Dienstleistern, die sich entlang der Autobahnen A30/A31 angesiedelt haben, finden Sie in Bad Bentheim.

Die gewerbliche Entwicklung in Bad Bentheim war in den vergangenen Jahren mit die erfolgreichste in ganz Niedersachsen. Die Zuwächse an Arbeitsplätzen lagen prozentual gesehen dreimal so hoch wie im Landesdurchschnitt. Die Arbeitsplätze in Bad Bentheim werden nicht nur von der heimischen Bevölkerung, sondern aus der ganzen Region nachgefragt. Traditionell hat die Stadt deshalb mehr Einpendler als Auspendler nachzuweisen.

Seit 1996 hat sich an der Autobahn 30, in direkter Nähe zur niederländischen Grenze, der Gewerbepark Bad Bentheim-Gildehaus zu einem der größten Gewerbegebiete der Region entwickelt, das zurzeit 180 Hektar umfasst. Nach heutigem Stand sind dort 200 Firmen aus den unterschiedlichsten Branchen mit rund 2.500 Beschäftigten tätig. Durch die vorausschauende Entwicklung dieses Gebietes durch eine Tochtergesellschaft des Landkreises Grafschaft Bentheim (GGB) sowie der Stadt Bad Bentheim können interessierten Unternehmen Grundstücke in attraktiver Lage angeboten werden.

Mehr zu den in Bad Bentheim verfügbaren Gewerbegrundstücken erfahren Sie unter www.ggb-grafschaft.de

Ansprechpartner

Andreas Bökenfeld

Bahnhofstraße 2 | Zimmer 
48455 Bad Bentheim

T: 05922 73 40
E: boekenfeld(at)stadt-badbentheim.de

Ausgezeichneter Wohnort für Fachkräfte

Die Stadt Bad Bentheim ist von der IHK Osnabrück - Emsland - Grafschaft Bentheim neben der Samtgemeinde Neuenhaus als erste Kommune im Landkreis Grafschaft Bentheim mit dem Qualitätszeichen „Ausgezeichneter Wohnort für Fachkräfte“ geehrt worden. Damit würdigt die Kammer das Engagement der Kommune, den Bürgern ein attraktives Wohnumfeld zu bieten.

IHK-Vizepräsident Thomas Kolde und IHK-Hauptgeschäftsführer Marco Graf überreichten Bürgermeister Volker Pannen eine entsprechende Urkunde im örtlichen Rathaus. Vorausgegangen war eine intensive Prüfung von Standortfaktoren, um die Stadt auf ihre Attraktivität als Wohn- und Arbeitsort zu untersuchen. Unter anderem wurden dabei die Service- und Informationsmöglichkeiten für Neubürger, das kulturelle Angebot sowie die Möglichkeiten zur Kinderbetreuung und zur Freizeitgestaltung unter die Lupe genommen.

„Bad Bentheim punktet als attraktiver Wohnstandort und geht auf die Bedürfnisse von Fachkräften ein“, sagte Kolde im Rahmen der Urkundenübergabe. Neben dem Kultur- und Freizeitangebot seien insbesondere auch die Angebote für Familien und dabei insbesondere die Betreuungsinfrastruktur überdurchschnittlich. Auch Neubürgern werde viel geboten, beispielsweise die zweimal jährlich stattfindende Willkommensveranstaltung im Forum des Burggymnasiums.

Bürgermeister Pannen zeigte sich bei der Übergabe der Urkunde sehr erfreut: „Wir sind sehr stolz über die Auszeichnung der IHK. Das Gütezeichen ist ein hervorragender Beleg für unser bisheriges Engagement und zeigt, dass die Stadt Bad Bentheim mit ihrer Angebotsvielfalt nicht nur für Touristen attraktiv ist, sondern auch ein sehr guter Ort zum Leben und Arbeiten ist.

Verbunden mit der Auszeichnung sind Entwicklungsziele, die die Stadt mit der IHK vereinbart hat. Dazu gehören unter anderem Maßnahmen, um die Willkommenskultur im Rathaus weiter auszubauen. Für Neubürger soll es demnächst ein „Willkommenspaket“ geben; zudem soll das Informationsangebot auf der städtischen Internetseite erweitert werden. Ebenfalls ausgebaut werden soll die Tageselternbörse, um so zu weitere Möglichkeiten zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu schaffen.

Für IHK-Hauptgeschäftsführer Graf zeigen die vereinbarten Entwicklungsziele, dass die Stadt Bad Bentheim bestrebt ist, ihre Dienstleistungen und das Serviceangebot für die Bürger auch weiterhin auszubauen. „Damit schafft die Stadt die Voraussetzung dafür, dass sich qualifizierte Mitarbeiter in der Region willkommen fühlen und sich gerne hier niederlassen. Dies ist für viele Unternehmen, die weiter dringend Fachkräfte suchen, enorm wichtig.“

Den in Bad Bentheim ansässigen Unternehmen bietet die IHK an, mit dem Qualitätszeichen für ihren Standort zu werben und Fachkräfte anzusprechen. Zu diesem Zweck können die Betriebe das Logo des Projektes nutzen und sich bei Interesse an die Stadt Bad Bentheim oder die wenden.

Ansprechpartner Stadt:

Andreas Bökenfeld
E-Mail: boekenfeld(at)stadt-badbentheim.de

Cathelijne Lacina
E-Mail: lacina(at)stadt-badbentheim.de

IHK Osnabrück:Christian Weßling
E-Mail: wessling(at)osnabrueck.ihk.de

Bild zu Ausgezeichneter Wohnort für Fachkräfte
nach oben